berger-frank


Direkt zum Seiteninhalt

Wer erhält den LYFTY

Mit dem LYFTY ist man in vielen Fällen in der Lage

* eine Krankenbehandlung weiterhin zu sichern, da Betroffene weiterhin mit dem Rollator
gehen können, da sie mit dem LYFTY sicher in den Stand kommen

* einer drohenden Behinderung vorbeugen

* eine Behinderung ausgleichen können ( Aufstehproblematik )


Beispielhafte Indikationen :

Neurologische Erkrankungen:

- Morbus Parkinson
- Multiple Sklerose
- Altersdemenz
- Lähmung (Parese)
- ect.

Herz- Kreislauferkrankungen :

- Schlaganfall
- Schwindel
- orthostatische Dysregulation
- ect.

Erkrankungen des Bewegungsapparates :

- allgemeine Beschwerden (Rücken, Beine, Knie, Hüfte)
- Rheuma
- Arthritis
- Muskelschwäche
- Multimorbidität
- ect.

Unfallfolgen und Rehamaßnahmen
Adipositas
Sturzängste mit der Folge Immobilität


Neben der reinen Indikation gibt die Verwendung des LYFTY in fast allen Fällen dem Nutzer mehr Unabhängigkeit im alltäglichen Leben.

Nicht zuletzt werden auch die Pflegenden bei Ihrer Arbeit durch die Verwendung des LYFTY sehr entlastet, weil die zu Pflegenden durch die Verstellmöglichkeit der Sitzposition leichter aufstehen können.



berger.fra@web.de | berger.fra@web.de

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü